Anregungen zum neuen Oster-Pfarrnachrichten

Anregungen zum neuen Oster-Pfarrnachrichten

… und liegt in allen Kirchen aus.

Nach den Grußworten von Pfarrerin Caiza Andresen und Pfarrer Wolters erwarten auf den Leser verschieden Impulse. Zum einen kann er sind in die Natur um Nordkirchen auf Entdeckungstour begeben und Bäume, die aus Bäumen wachsen finden. Zum anderen gibt es eine Anregung selbst eine bekömmliches und schmackhaftes Sauerteig-Brot zu backen. Das kann bis zu einer Woche dauern! Das Brot kann dann zu Ostern im Mittelpunkt des Geschehens sein – als Osterbrot.

Wie immer finden Sie dort auch die aktuellen Zeiten der Gottesdienste.

Viel Freude beim Lesen!

Anregungen zum Osterfest daheim

Tischgebete

Guter Gott. Der Mensch muss essen und trinken,
wenn er leben will. Wir danken dir heute für alles,
besonders für unser Osterbrot.
Segne + (Kreuzzeichen machen) unsere Speisen
und lass uns nie vergessen, was wir alles
geschenkt bekommen, Tag für Tag.
Wir brauchen: Hoffnung, Zuversicht, Freude;
gute Worte, und Menschen, die bei uns sind –
und Gott, der immer mit uns ist.
Wir setzen uns gemeinsam an einen Tisch, teilen
und essen miteinander; denn darum feiern wir
Ostern und freuen uns darüber, dass Gott uns
gerade jetzt Nahe sein möchte. Amen.
Cornelia Nagel

oder

Wir bitten Dich, Gott, um Deinen Segen für dieses Brot,
das wir heute am miteinander teilen wollen.
Gott, Du Brot unseres Lebens,
wir danken dir für das Brot, die Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit.
Dein Sohn hat Brot gesegnet und es Hungrigen zu essen gegeben.
Am Abend vor seinem Leiden gab er sich selbst im Zeichen des Brotes seinen Jüngerinnen und Jüngern zur Speise.
In seinem Namen bitten wir,
lege deinen Segen auf dieses Brot.
Richte uns auf und mache unsere Hoffnung stark.
Lass uns getröstet die Ostertage begehen
und gib uns Kraft und Zuversicht in diesen schwierigen Zeiten.
Lass uns Freude und Leid teilen und füreinander achtsam bleiben.
Festige den Zusammenhalt in unseren Familien und Gemeinschaften.
Darum bitten wir dich von Herzen.
Gott, segne dieses Brot. + (Kreuzzeichen machen)
Ulrike Göken-Huismann

Wer mag kann auch gemeinsam ein „Vater unser“ beten. Besonders die Bitte um das tgl. Brot gibt Anlass dazu. 

Bibelgeschichte

Es war Abend. Zwei Männer wanderten von Jerusalem zu dem kleinen Dorf Emmaus. Sie waren Freunde Jesu.
Traurig gingen sie nebeneinander her und unterhielten sich. Sie sprachen darüber, wie traurig und enttäuscht sie sind, dass Jesus tot ist und wie unbegreiflich, dass er sterben musste. Als sie so redeten, holte ein Fremder sie ein und fragte sie: „Vom wem redet ihr und warum seid ihr so traurig?“.
Sie waren sehr erstaunt und sagten: „Weißt du denn nicht, was geschehen ist mit Jesus von Nazareth – er wurde getötet und gekreuzigt und heute ist schon der dritte Tag seit seinem Tod!“ Der Fremde erklärte ihnen, was in den alten Schriften über Jesus stand. Sie hörten gebannt zu.
Inzwischen waren sie in Emmaus angekommen. Sie luden den Fremden ein, bei ihnen Abend zu essen. Und ER nahm das Brot, dankte Gott, brach es und gab es den beiden. Die aber starrten ihn an, auf einmal begriffen sie, wer da bei ihnen saß: Jesus war es selbst. Leibhaftig saß er vor ihnen. Er lebte!
Als sie das erkannt hatten, war Jesus plötzlich nicht mehr zu sehen. Sie fragten sich: „Warum haben wir ihn nicht erkannt, wo er doch den ganzen Weg mit uns gegangen ist?“ Und sie stellten fest: „Ging uns nicht das Herz auf, als er mit uns sprach und uns die Heilige Schrift erklärte!?“
Schnell liefen sie nach Jerusalem zurück zu den anderen Jüngern und erzählten ihnen voller Freude, was sie erlebt hatten.
(Lk 24, 1-35; Neukirchner Kinderbibel, gekürzt)

Oder möchtet Ihr die Geschichte euch erzählen lasse und anschauen?

Dankgebete 

Dein Sohn, unser Herr Jesus Christus,
hat immer wieder mit den Menschen Mahl gehalten,
soauch jetzt mit uns.
Für ihn ist das gemeinsame Essen und Trinken
ein Bild für das Himmelreich.
Heute sitzen wir gemeinsam am Tisch,
um miteinander das Osterfest zu feiern.
Aus deinem Segen empfingen wir diese Gaben:
Brot, Eier, Fleisch und alle anderen Speisen.
Dein Segen erfülle unser Heim
und alle, mit denen wir uns verbunden fühlen.
Er stärke uns zum guten Tun und mache uns zufrieden und dankbar.
Denn Dankbarkeit macht glücklich.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
unseren Bruder und Herrn.Amen.

oder

Für mich und für dich war der Tisch nun gedeckt.
Hab‘ Dank, lieber Gott- es hat uns gut schmeckt.
Amen.

Mehr Tischgebet finden Sie hier

Sauerteig-Brot backen 

Und so geht es!
(Anleitung zum Runterladen)

Palmzweig-Sträußchen in der Kirche zum mitnehmen

Palmzweig-Sträußchen in der Kirche zum mitnehmen

Palmsonntag läutet die Karwoche ein. Wir gedenken der letzten Tage Jesu. Der Feiertag erinnert uns daran, dass die Menschen Jesus in Jerusalem mit Palmzweigen zugejubelt haben. „Hosianna“ rief das Volk ihrem Messias zu. Sie hatten Freude an Jesus, der auf einem gewöhnlichen Esel ritt.  Er spielte damit auch auf die Triumphzüge der römischen Besatzer an.

Traditionell gibt es zu Palmensonntag grüne Buchsbaumzweige, die man sich daheim an das Kreuz steckt. Sie sind Zeichen für das Leben und sein Sieg über den Tod. Die alten Buchbaumzweige wurden für Aschermittwoch verbrannt. Mit ihrer Asche wurde den Gläubigen das Aschekreuz gespendet.

In unseren Kirchen liegen für das Fest kleine Palmenzweig-Sträußen aus. Sie werden im Gottesdienst gesegnet und können aus der Kirche mitgenommen werden. (Die Öffnungszeiten der Kirche finden Sie hier.)

Kreuzwegandacht der kfd

Kreuzwegandacht der kfd

Am Donnerstag, 25.3. fand in der Pfarrkirche St. Mauritius  eine Kreuzwegandacht der kfd-Nordkirchen statt mit dem Thema: „Die Zumutungen des Lebens annehmen.“

Nach jeder Station wurde eine Kerze angezündet. Die Kerzen stehen für einen Moment des Leidenswegs Jesu, aber auch für eine Facette unseres Lebens und unserer ganz persönlichen schmerzhaften Erfahrungen.

Mehr Eindrücke finden Sie auf unserer Homepage.

Backstage – Jugendkreuzweg

Backstage – Jugendkreuzweg

Nicht nur für Jugendliche hat sich die Leiterrunde etwas besonderes ausgedacht. Es hängen in den Ortschaften Nordkirchen, Südkirchen und Capelle je 5 Plakate aus. Sie sind jeweils an eine Kreuzwegstation angelehnt.
Zudem kann die/der Betrachter*in über sein Handy den aufgedruckten QR Code scannen und mehr aus dem Internet dazu erfahren. Die Plakate werden über den ganzen Ort verteilt sein. Start ist an der Kirche.