Rückblick – Stolz trugen die Kleinen ihre St.Martins Laterne vor sich her. Dann machten sie große Augen, als St. Martin Junior, hoch zu Ross daher geritten kam. Er hatte einen großen roten Mantel um. Zuerst liefen die Kinderschar dem römischen Soldaten hinter her und sang das Martinslied. Danach wurde draußen das Martinsspiel aufgeführt. Im Anschluss gab es für alle eine leckere Martinsbrezel und  etwas warmes zu trinken. Alle hatten mächtig Spaß dabei.
Leider durften die Eltern nur vom Zaun zuschauen und nicht teilnehmen. Die ansteigenden Coronazahlen fordern ihren Tribut.

Ich finde es sehr schade, dass viele Veranstaltungen deswegen ausfallen, aber auch nachvollziehbar und vernünftig. So wurden zentrale St. Martinszüge abgesagt. Deshalb musste das beliebte Fest aber nicht ausfallen. Die einzelnen kleinen Einrichtungen gestalten  ihren Umzug im kleinen und geschützten Rahmen. So hatten die Kinder trotzdem ihre Freude und halt gebende Traditionen können weiter vor Ort gepflegt werden.