Nach einer 3.600 Kilometer langen Reise wird das Friedenslicht aus Bethlehem am Sonntag, 15. Dezember 2019 in Nordkirchen ankommen.
Die kleine Flamme hat bereits einen weiten Weg hinter sich, wenn sie in Nordkirchen ankommt: Vertreter/innen der anerkannten deutschen Pfadfinderverbände das Friedenslicht aus Bethlehem in Wien abgeholt. Das vom Österreichischen Rundfunk (ORF) in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem in Palästina entzündete Licht wird dort alljährlich am dritten Adventswochenende an Pfadfindergruppen aus 25 Ländern in Europa übergeben.
Anschließend wird die Flamme mit dem Zug in über 30 Städte in Deutschland gebracht und dort am 15. Dezember in zentralen Aussendungsfeiern an viele Pfadfindergruppen weitergegeben. Eine Feier findet in Münster statt. (S. Foto der DPSG mit dem Oberbürgermeister.)

Bei uns in St Mauritius wird das Friedenslicht von den Pfadfindern am 21. Dezember um 18:30 Uhr in der Abendmesse weitergegeben. „Mit der Weitergabe des Friedenslichtes wollen wir zeigen, dass Jede/r auch im Kleinen etwas zum Frieden in der Welt beitragen kann“, so Ella Zimmer vom Pfadfinderstamm Nordkirchen.
Seit 1994 verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem und sorgen damit dafür, dass dieses Weihnachtssymbol der Hoffnung auf Frieden und Völkerverständigung Heiligabend vielerorts leuchtet.
Weitere Informationen zur Aktion auf www.friedenslicht-muenster.de.