Schwester Benigna Maria Erdmann
* 23.02.1924 in Südkirchen
E 06.07.1950 in Geseke
† 07.02.2020 in Bestwig

Am Morgen des 7. Februars 2020 hat der Herr über Leben und Tod den Lebensweg unserer lieben Schwester Benigna vollendet und sie in seinen Frieden heimgeholt.
Schwester Benigna diente Gott und den Menschen in unserer Ordensgemeinschaft in der Krankenpflege und als Hebamme. Nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester in Herten und kurzen Einsätzen in Saerbeck und Geseke reiste sie 1955 nach Brasilien aus. Dort arbeitete sie zunächst in der Santa Casa, dem Krankenhaus in Leme. 1958 wurde sie nach Santa Salete versetzt, von wo aus sie auch eine Ausbildung zur Hebamme absolvierte.
1975 musste sie wegen Krankheit nach Deutschland zurückkehren. Ab 1977 arbeitete sie im Elisabeth-Hospital in Herten, doch ihre Sehnsucht blieb das Land Brasilien. 1987 konnte sie ein zweites Mal dorthin aufbrechen und ging für sechs Jahre wieder nach Santa Salete.

1993 kam sie in das Provinzhaus in Leme, von 1995 bis 1999 setzte sie sich im neu errichteten Altenheim Recanto Plácida in Leme ein. Anschließend brachte sie ihre Kräfte in der Gemeinde Bonsucesso in Leme ein. An verschiedenen Orten übernahm sie auch Verantwortung für den Konvent. Im Jahr 2000 kehrte sie endgültig nach Deutschland zurück und kam in das Bergkloster Bestwig, wo sie ihren Lebensabend verbrachte.

Schwester Benigna war eine Missionarin, die für ihren Auftrag brannte. Bis zuletzt blieb sie den Menschen in Brasilien, Mosambik, Bolivien und Rumänien innig verbunden und suchte immer wieder nach Möglichkeiten, ihnen zu helfen und etwas Gutes zukommen zu lassen. Schwestern aus dem Ausland erwartete sie voller Ungeduld, um die neuesten Nachrichten aus deren Ländern zu erfahren. Selbst jahrelang pflegebedürftig, fertigte sie Handarbeiten an, die sie den einzelnen Gruppen genau zuordnete. Trotz erheblicher gesundheitlicher Probleme war sie geistig wach bis zum Schluss und nahm regen Anteil an allem, was um sie herum geschah.

Am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, war um 14:30 Uhr die Eucharistiefeier in der Dreifaltigkeitskirche des Bergklosters Bestwig mit anschließender Beerdigung auf dem Klosterfriedhof.
Wir gedenken unserer lieben Schwester in Dankbarkeit und bitten, dass Gott sie in seiner Liebe vollende.