Am 25. Mai 2019 wurde Franz Gruschka im Pfarrheim feierlich verabschiedet.
(Von Jörg Thole)

25 Jahre stand Franz Gruschka im Dienst der Kirchengemeinde St. Mauritius. Sich im Münsterland einzuleben, fiel dem heute 65-Jährigen nicht schwer. Die Nähe zur Kirche half auch, dass seine Frau als gelernte Krankenschwester vom Recklinghausener Krankenhaus in die Caritas-Kinderheilstätte Nordkirchen wechseln konnte. Auch die Kinder waren in der Kirche engagiert – als Messdiener in der St. Mauritius.

Mit technischem Sachverstand zeigte Gruschka großes Engagement bei allen Fragen von Ausbau und Reparatur. Eine besondere Herzensangelegenheit war und ist für Gruschka die große Krippe in der Adventszeit – die er immer mit künstlerischem Eifer gestaltet.  Jetzt – im Ruhestand – wird Gruschka nicht ruhen: Im Pfarreirat bleibt er fest integriert: in den Sachausschüssen Liturgie und Senioren. Er ist und bleibt eben ein Kümmerer.