Das für den 13.11. geplante Treffen der Eltern der Erstkommunionkinder im Rahmen eines Gottesdienstes fällt aus.

Der zweite Lockdown ist chaotischer als der erste. Was hier verboten ist, kann dort erlaubt sein.
Zusammen ist man sich einig geworden, dass es nun kein guter Zeitpunkt für eine Zusammenkommen ist – egal in welchem Rahmen.
Das Seelsorgeteam hat sich in einem persönlichen Brief an die Eltern gewendet. Darin entschuldigt es sich für die falsche Einschätzung und Planung.

Davon ist auch die gesamte Erstkommunionvorbereitung betroffen. Sie wird auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Wenn es die Umstände erlauben, werden Elternabende wieder stattfinden. Dort will man gemeinsam überlegen, wie eine gute Vorbereitung gelingen kann.