Nein, es ist kein Schreibfehler. Der erste Mittwoch im Monat soll unter dem Zeichen der Fürbitten stehen. Jeder ist eingeladen, seine Bitte, Fürbitte oder seinen Danke im unten stehen Formular uns zu kommen zu lassen.

Vielen Themen bewegen uns: Was kommt nach der Krise? Wie geht es in meinem Job weiter? Wann werde ich meinen Lieben wieder in den Arm nehmen können? Entsprechend verschieden können die Anliegen formuliert sein: nur eine Name oder nur eine Sache oder einfach frei von der Seele weg. Hier gibt es kein richtig und falsch.

Einige Fürbitten werden im Gottesdienst aufgegriffen. Alle Anliegen werden für das nächste Mal in ein Video zusammen gefasst. Das Video wird dann hier gezeigt. Das ist dann nicht peinlich, sondern einen gute Gelegenheit, dass ich für andere beten kann und andere für mich.

Für mich ist das eine gutes Gefühl, zu wissen, ich bin nicht allein, andere beten für meine Sache, beten für mich.
Also nicht lange überlegt und los geschrieben!

Quelle Foto pfarrei-huenenberg ch