Seit fast neun Jahren ist Thaddeus Eze als Pfarrer der Weltkirche bereits in Deutschland. Nach einer Sprachschule 2012 in Dingden übernahm er als Kaplan ein Kirchenamt in Ahaus und war später Pfarrer in Emmerich. Vor einiger Zeit ist er in Nordkirchen angekommen. Was auffällt: Der Pastor ist voller Tatendrang und hat bemerkenswerte Sprachkenntnisse.

Jeder braucht den anderen – Ich bin gekommen als einer von Ihnen.“ Mit diesen Worten reicht der 43-jährige Pfarrer aus Nigeria der Kirchengemeinde Nordkirchen die Hand. Nun legt er richtig los. Nach Kräften wird er dann an der Vorbereitung der Osterzeit – unter Coronabedingungen – mitwirken.

Thaddeus Eze kommt aus Nsukka in Nigeria. Dort hat er zunächst ein Gymnasium besucht, bevor er ein Philosophie- und Theologiestudium aufnahm. Mit 30 Jahren wurde er dann nach einem Gemeindepraktikum im Juli 2007 zum Priester geweiht.

„Das Bistum meiner nigerianischen Heimat Nsukka pflegt eine enge Beziehung mit dem Bistum Münster“, berichtet der Pastor. Bischof Felix Genn habe mit dem Projekt „Pfarrer der Weltkirche“ die Möglichkeit geschaffen, dass junge Studienabsolventen aus Nigeria jeweils zehn Jahre Erfahrung in Deutschland sammeln können.

Es war Dezember 2011 als Thaddeus Eze mit dem Flieger in den kalten Norden zog. Doch trotz der Mitnahme einiger warmer Kleidungsstücke überstieg dieser Frost seine kühnsten Erwartungen.

Auch später, als der junge Kaplan 2012 seinen Dienst in Ahaus aufnahm, war nicht gleich alles perfekt: Etwas „unterkühlt“ blieb manche erste Begegnung – trotz wieder steigender Temperaturen. Weitere Jahre gingen ins Land. Thaddeus Eze lernte und reifte – und hat heute vor allem eines:
Erfahrung – sowohl sprachlich als auch im Umgang mit den Menschen vor Ort.

Nun hat er sich in seiner Wohnung neben dem Pfarrbüro in Südkirchen eingerichtet. Alle Kartons sich ausgepackt und das Auto umgemeldet. Gern fährt er auch Fahrrad, so sportlich wie er auftritt.

Dieser Pfarrer hat ein offenes Ohr, ist geerdet und ein begabter und zupackender Seelsorger. Die Pfarrgemeinde hat allen Grund, sich zu freuen. Denn Unterstützung wird gebraucht – von den Senioren bis zur Jugendarbeit, der Liturgie und vielem mehr. „Kirche ist Begegnung.“ (JT)

Und so können Sie Pastor Thaddeus Eze erreichen.